Mit Herz und Verstand auf Platz 13

Gesa Schmidt - Umwelt, Betriebsrat, Hilfe zur Selbsthilfe

Töging (gz).  Auf dem Platz 13 unserer SPD Liste finden Sie Gesa Schmidt.
Die Diplom-Chemikerin, Jahrgang 1965, ist bei der Firma Gummiwerk KRAIBURG in Waldkraiburg als Umweltbeauftragte und Fachkraft für Arbeitssicherheit tätig. Sie hat außerdem Erfahrungen in der Altlastenerkundung und in der Ausbildung von angehenden Umweltschutztechnikern. Weiterhin engagiert sie sich im Betriebsrat. Für sie ist in Töging besonders wichtig, dass Klimaschutzmaßnahmen sozial verträglich sind. Deshalb setzt sie sich für die Vereinbarkeit der Töginger Wirtschafts -und Infrastrukturentwicklung mit den Erfordernissen des Umweltschutzes ein. Die Hilfe zu Selbsthilfe für Mitbürger mit Handicap ist ihr ebenfalls ein großes Anliegen.

Über den 3. Bürgermeister Günter Zellner sagt Gesa Schmidt: „Ich unterstütze ihn, weil er sich für die umweltfreundliche Entwicklung der Wirtschaft und Infrastruktur der Stadt einsetzt.“

Mit Herz und Verstand auf Platz 14

André Palm – Familie, Wohnen, Sanierung

Töging (gz). Auf dem Platz 14 unserer SPD Liste finden Sie André Palm. 
Der Immobilienvermittler, Jahrgang 1980, hat seine Firma in Töging und schon einige Gebäude in der Stadt erworben und renoviert. Für ihn ist in Töging besonders die Schaffung von bezahlbarem, neuem Wohnraum wichtig. Er will sich im Stadtrat für ein städtebauliches Sanierungskonzept und die Verschönerung des Töginger Stadtbildes einsetzen.

Über den 3. Bürgermeister Günter Zellner sagt André Palm: „Ich unterstütze ihn, weil ich der Meinung bin, dass er viele gute Ideen einbringt, das Herz am richtigen Fleck hat und engagiert gemeinschaftlich die anstehenden Aufgaben löst.“

Kleines Update für ANA-Artikel über Seniorennachmittag

Im ANA-Artikel über unseren Seniorennachmittag mit dem Titel "Der Bürgermeister hat Ältere gegen Jüngere ausgespielt!" von heute, 20. Januar 2020, steckt leider eine Ungenauigkeit. Bei meinen Verbesserungsvorschlägen zum Thema Mobilität in der Stadt geht es u.a. um mehr Querungshilfen, beispielsweise in Erhartinger Straße.

Mit Herz und Verstand auf Platz 15

Katrin Franzke - Tanzen, Senioren, Joggen

Töging (gz). Auf Platz 15 unserer SPD Liste finden Sie Katrin Franzke, geb. Krebes.
Die Hotelfachfrau, Jahrgang 1976, arbeitet im Seniorenheim Toeringhof und ist vielen Tögingern als Tochter unseres langjährigen SPD Bürgermeisters Horst Krebes bekannt. Für sie ist in der Stadt die Bürgernähe besonders wichtig. Als zukünftige Stadträtin, würde sich Katrin besonders für die Töginger Senioren und Kinder engagieren. Außerdem müsse in Töging dafür gesorgt werden, dass die Mietpreise bezahlbar bleiben.

Über den 3. Bürgermeister Günter Zellner sagt Katrin Franzke: „Ich unterstütze ihn, weil ich weiß, dass er wieder mehr Leben nach Töging bringt!“

Mit Herz und Verstand auf Platz 16

Erwin Kasböck - Familie, Kirche, Tanzen

Töging (gz). Auf Platz 16 unserer SPD Liste finden Sie Erwin Kasböck.
Der Elektriker, Jahrgang 1959, ist in Töging vor allem als Vorsitzender des Familienverbandes bekannt und engagiert sich zusätzlich im Pfarrgemeinderat St. Johann Baptist. Erwin möchte, als zukünftiger Stadtrat, Töging mit Vernunft in die Zukunft führen. Eine familiengerechte Stadt ist ihm ein besonderes Anliegen. Er setzt sich dafür ein, dass die Mitbestimmung der Bürger ausgebaut wird.

Über den 3. Bürgermeister Günter Zellner sagt Erwin Kasböck: „Ich unterstütze ihn, weil er ein Töginger durch und durch ist. Er kann gut zuhören, löst Probleme und kann Töging voranbringen.“

Mit Herz und Verstand auf Platz 17

Katharina Kis - Schule, Familie, Fußball

Töging (gz). Auf Platz 17 unserer SPD Liste finden Sie Katharina Kis. 
Die Produktionsmitarbeiterin, Jahrgang 1973, ist Elternbeirätin an der Comenius-Schule und ein ausgesprochener Familienmensch  Für sie ist in Töging besonders wichtig, dass mehr bezahlbarerer Wohnraum zur Verfügung steht. Außerdem sollte mehr für die städtische Infrastruktur getan werden. 

Über den 3. Bürgermeister Günter Zellner sagt Katharina Kis: „Ich unterstütze ihn, weil er der richtige Bürgermeister für unsere Stadt ist und wir gemeinsam etwas verändern können.“

Mit Herz und Verstand auf Platz 18

Thomas Wimmer - Reisen, Wohnen, Arbeitsplätze

Töging (gz). Auf Platz dem 18 unserer SPD Liste finden Sie Thomas Wimmer.
Der Bauingenieur, Jahrgang 1979, arbeitet bei den VERBUND Innkraftwerken und ist dort als Betriebsingenieur beschäftigt. Im Stadtrat will er sich für die Stärkung unserer Heimatstadt in den Bereichen Wohnen und Arbeiten einsetzen. Zudem hält Wimmer sinnvolle Verkehrskonzepte für Auto, Fahrrad und den ÖPNV für notwendig. Der Ausbau der Kinderbetreuung ist für ihn ebenfalls ein wichtiges Thema.

Über den 3. Bürgermeister Günter Zellner sagt Thomas Wimmer: „Ich unterstütze ihn, weil es darauf ankommt die Weichen für die Zukunft in Töging RICHTIG zu stellen."

Mit Herz und Verstand auf Platz 19

Claudia Dresel - Familie, Wandern, Yoga

Töging (gz). Auf dem Platz 19 unserer SPD Liste finden Sie Claudia Dresel.
Die Reinigungskraft, Jahrgang 1965, arbeitet bei der Stadt Töging und betätigt sich in ihrer Freizeit als Yogalehrerin. Als zukünftige Stadträtin will sie sich vor allem für die Belange der Bürger einsetzen. Ihr ist besonders wichtig für die junge Generation immer ein offenes Ohr zu haben.

Über den 3. Bürgermeister Günter Zellner sagt Claudia Dresel: „Ich unterstütze ihn, weil ich seine transparente und bürgernahe Kommunalpolitik schätze. Er wird durch sein breitgefächertes Wissen unserer Stadt neue Impulse geben.“

Mit Herz und Verstand auf Platz 20

Thomas Bilneder - Energie, Elektronik, Oldtimer

Töging (gz). Auf dem Platz 20 unserer SPD Liste finden Sie Thomas Bilneder. Der Energieelektroniker, Jahrgang 1966, kandidiert zum zweiten Mal für den Töginger. Stadtrat. Für ihn ist in der Stadt besonders wichtig, dem Leerstand der ehemals Töginger Geschäfte entgegenzuwirken. Auch die Einrichtung eines Shuttlebus zwischen Siedlung und Ort ist ihm ein Anliegen. Das würde ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger unterstützen um zum Beispiel ihre Bankgeschäfte erledigen zu können. Die Förderung der Ausbildung von Fachkräften ist für ihn ebenfalls ein wichtiges Thema.

Über den 3. Bürgermeister Günter Zellner sagt Thomas Bilneder „Ich unterstütze ihn, weil er mit Überzeugung und Sachverstand an die Sache herantritt und sein Engagement für die Stadt vorbildlich ist.“

Dialogspaziergang #3 mit Günter Zellner

Foto unterwegs

Sanierung der Hauptstraße - Erweiterung Seniorenheim - Zukunft Polizeigebäude - Hangbebauung

Töging (gz). Hauptstraßen-Sanierung, Seniorenheim-Erweiterung - das waren zwei Themen beim Dialogspaziergang mit dem dritten Bürgermeister Günter Zellner (SPD) zum Jahresausklang. Mehr als 40 Töginger nutzen die Möglichkeit, sich über bauliche Veränderungen und zukünftige Projekte in diesem Bereich der Stadt zu informieren. Zu Beginn des Spaziergangs auf dem Parkplatz des Seniorenheims Toerringhof sagte Zellner: "Die Sanierung der Töginger Hauptstraße im Jahr 2009 war der Startpunkt für die heutige Entwicklung."

Auf Medien-Fehler reagiert

Falschmeldungen - Redaktion ändert Artikel

Es kommt schon mal vor, dass man sich über die Medien ärgert. Da bin ich weder der einzige und wahrscheinlich auch nicht der letzte. Fehler sind sicher menschlich. Unfug, so wie im ursprünglichen Artikel „Stadtrat will weihnachtlicheres Rathaus zurück“ vom 22.12.2019 auf innsalzach24 sollte man aber nicht einfach stehen lassen, vor allem wenn es auch andere Bürger und nicht nur einen selbst betrifft. Die innsalzach-Redaktion hat mittlerweile den Artikel in Teilen verändert. Worauf es mir ankommt:

Tolle Idee am Nikolaustag

Foto Leckereien

Leckere Überraschung für Pendler am Töginger Bahnhof 

Die SPD-Kandidaten für den Stadtrat haben am Nikolaustag die Pendler am Töginger Bahnhof mit Mandarinen, Nüssen und einem Nikolaus überrascht. Die Stadtrats-Kandidaten und 3. Bürgermeister Günter Zellner waren schon bei den ersten morgendlichen Zügen aktiv und erfreuten die Bahnfahrer Richtung Mühldorf und Simbach mit der unerwarteten Leckerei. Die Rückmeldung der Bahnpendler war positiv: „Eine tolle Idee“ fanden sie diese SPD-Aktion.

350 Jahre bei der SPD

3. Bürgermeister Günter Zellner mit Geehrten

Günter Zellner und Ortsvorstand ehrt SPD Mitglieder - Edi Burgstaller schon 60 Jahre dabei

Der SPD Ortsvereins Töging hat bei seiner traditionellen Weihnachtsfeier im Kulturzentrum Kantine langjährige Mitglieder geehrt. Neben zehn-, 25-, 30- und 40-jährigen Mitgliedschaften wurde Eduard Burgstaller für 60 Jahre Zugehörigkeit zur SPD mit einer Urkunde und Ehrennadel ausgezeichnet. Die jetzt geehrten Mitglieder kommen zusammen auf 350 Mitgliedsjahre.

100 Prozent für Günter Zellner als SPD-Bürgermeister-Kandidat

48 Stimmberechtigte zeigen geschlossen klare Linie auf – Großes Interesse: Müllerbräu-Saal auch mit Gästen komplett voll

Töging (red). Vor etwa einem halben Jahr hat Günter Zellner beim Müllerbräu erstmals die Rückendeckung aus Partei und Bevölkerung erhalten – eindeutig war das Votum bei diesem ersten Herantasten an die Kandidatur schon damals. Die Zustimmung hat sich mit der jetzigen Entscheidung gefestigt. 100 Prozent der anwesenden SPD-Parteimitglieder haben mit der Abstimmung ihre Unterstützung für Günter Zellner als Bürgermeister-Kandidat zugesichert am Freitagabend wieder beim Müllerbräu. Das ist ein ebenso klares wie respektables Ergebnis.

Seite 1 von 2

Kurz und knapp - für Stadt und Kreis

Informationen zu Günter Zellner als Bürgermeister-Kandidat sowie die Stadtrats- und Kreistagskandidaten als pdf-Dateien: 

Bürgermeister-Kandidat Günter Zellner und Stadtrats-Kandidaten (ca. 5 MB)

Töginger Kreistags-Kandidaten (ca 1 MB)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.