Gewerbe und Vereinen in Töging helfen

SPD-Antrag von Bürgermeister und anderen Stadtratsfraktionen abgelehnt - Chance vertan

Töging (gz). Die Stadt Töging soll in der derzeitigen Corona-Krise Töginger Gewerbetreibende und Vereine zusätzlich unterstützen. Das forderte die SPD-Fraktion im Töginger Stadtrat. Dazu sollten aus Haushaltsmitteln zusätzlich 50000 Euro aufgewendet werden. Der Antrag war bewusst offen formuliert, damit der Stadtrat zusammen mit dem Bürgermeister mehrere Möglichkeiten der Unterstützung entwickeln könne und gute Vorschläge nicht ausgeschlossen werden. Doch der Bürgermeister und die anderen Stadtratsfraktionen haben den SPD-Antrag für Unternehmen und Vereine abgelehnt - sie haben eine Chance für Töging vertan. 

SPD Stadtratsfraktion bestimmt Funktionen

Foto unterwegs

Zellner zum Fraktionssprecher gewählt; Stefan Franzl wird Stellvertreter

Töging (gz). Die SPD Stadtratsfraktion hat ihre Arbeit aufgenommen und erste Personalentscheidungen für die neue Wahlperiode 2020 bis 2026 getroffen. Günter Zellner soll in den nächsten sechs Jahren als Sprecher der SPD Fraktion fungieren. Als Stellvertreter wurde Stefan Franzl bestimmt. Beide wurden von den Fraktionsmitgliedern einstimmig gewählt.

Stadtrat mit voller Kraft

Günter Zellner: Voller Stadtrats-Einsatz nicht als 3. Bürgermeister möglich

Töging (red). Günter Zellner steht nicht mehr für das Amt eines Dritten Bürgermeisters zur Verfügung. Als Stadtrat will sich Zellner weiter mit voller Kraft einsetzen. Zellner begründet diese Entscheidung mit seiner Auffassung von Unterstützung und Einsatz für Bürger und Unternehmen der Stadt. Diese unterscheide sich grundlegend vom Verständnis des amtierenden Bürgermeisters.

Hier Günter Zellners Videobotschaft:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dialogspaziergang #6 zu Industriegebiet und Straßengestaltung

Foto unterwegs

Zellner: Chancen für Hotel, Schnellrestaurant – und Arbeitsplätze

Töging (gz). Zellner sagte zu den Entwicklungen im Industriegebiet und rund um den A94-Anschluss, dass an der Amperstraße das bisherige Gewerbegebiet erweitert und zusätzlich ein neues Sondergebiet geschaffen werden soll. Die Erweiterung sei nötig, da hier die Resch-Firmengruppe neue Produktionsgebäude errichten wolle. Auf der ehemaligen Kiesgrube an der Autobahnausfahrt soll mit dem neuen Sondergebiet die Möglichkeit geschaffen werden, ein Hotel zu bauen. Im Stadtrat gab es unterschiedliche Vorstellungen, ob zusätzlich ein Schnellrestaurant im Sondergebiet möglich wäre. Die SPD Fraktion hat dies befürwortet – gerade mit Blick auf etliche Arbeitsplätze für Töginger. Von anderen Fraktionen wurde es abgelehnt.

Dialogspaziergang #5 mit Günter Zellner

Foto unterwegs

Bezahlbaren Wohnraum erhalten und neue Wohnungen schaffen

Töging (gz). Ums "Wohnen" ging es beim fünften Dialogspaziergang mit 3. Bürgermeister und Bürgermeisterkandidat Günter Zellner. Zusammen mit den SPD Stadtratskandidaten und rund 20 Bürgern führte der Weg von der Robert-Koch- über die Paul-Ehrlich-Straße und Aventinstraße bis hin zum Wittelsbacher Platz. „Wir als SPD Stadtratsfraktion haben die Grundlagen dafür geschaffen, dass in diesen Stadtbereichen neue Einfamilienhäuser entstehen konnten“, so Günter Zellner - für Zellner ist Schaffen und Erhalt von bezahlbarem Wohnraum für die Töginger Bürgerinnen und Bürger ein zentrales Anliegen.

Dialogspaziergang #4 mit Günter Zellner

Foto unterwegs

Zukünftige Wasserversorgung - Anhebung Innkanalbrücke - Anschluss Heinrichstraße - Neue Bahnbrücke

Töging (bh). In seiner Reihe "Dialogspaziergänge durch Töging" informierte die SPD jüngst über das geplante Neubauprojekt an der Höchfeldener Innkanalbrücke. Bevor die Gruppe von der Höchfeldener Straße 1 in Richtung Brücke aufbrach, erläuterte 3. Bürgermeister Günter Zellner die geplante Baumaßnahme im Hinblick auf die künftige Wasserversorgung und einen möglichen Tiefbrunnen. Da Kosten der Wasserversorgung auf die Nutzer umgelegt werden müssen, fordert die SPD, dies im Rahmen von Gebühren zu machen, damit für die Töginger Bürger nicht auf einen Schlag mehrere tausend Euro zu bezahlen sind, während Neuzuzügler die bezahlten Wasseranlagen quasi „geschenkt“ bekämen. Je nachdem, wie die Wassergewinnungsanlage geplant wird, muss gegebenenfalls eine Versorgungsleitung zum jetzigen Tiefbehälter gebaut werden, die in der Straße geführt werden muss. Die soll nach Zellners Meinung auf städtischem Grund erfolgen.

Kleines Update für ANA-Artikel über Seniorennachmittag

Im ANA-Artikel über unseren Seniorennachmittag mit dem Titel "Der Bürgermeister hat Ältere gegen Jüngere ausgespielt!" von heute, 20. Januar 2020, steckt leider eine Ungenauigkeit. Bei meinen Verbesserungsvorschlägen zum Thema Mobilität in der Stadt geht es u.a. um mehr Querungshilfen, beispielsweise in Erhartinger Straße.

Dialogspaziergang #3 mit Günter Zellner

Foto unterwegs

Sanierung der Hauptstraße - Erweiterung Seniorenheim - Zukunft Polizeigebäude - Hangbebauung

Töging (gz). Hauptstraßen-Sanierung, Seniorenheim-Erweiterung - das waren zwei Themen beim Dialogspaziergang mit dem dritten Bürgermeister Günter Zellner (SPD) zum Jahresausklang. Mehr als 40 Töginger nutzen die Möglichkeit, sich über bauliche Veränderungen und zukünftige Projekte in diesem Bereich der Stadt zu informieren. Zu Beginn des Spaziergangs auf dem Parkplatz des Seniorenheims Toerringhof sagte Zellner: "Die Sanierung der Töginger Hauptstraße im Jahr 2009 war der Startpunkt für die heutige Entwicklung."

Dialogspaziergang #2 mit Günter Zellner

Foto unterwegs

Undichtes Dach und Empfangsprobleme

Töging (mh). Dritter Bürgermeister Günter Zellner (SPD) hat beim Dialogspaziergang kürzlich etwa 25 Töginger über Entwicklungen und Neuerungen im Bereich Mehrzweckhalle und Rettungszentrum informiert. Sorge bereitet demnach das Dach an der Mehrzweckhalle. Bei Kontrollen sei aufgefallen, dass sich unter der Dacheindeckung eine größere Menge an Wasser ansammelt. „Die Ursache sei noch unklar“, so Günter Zellner. Da die Dacheindeckung nicht beschädigt sei, handele es sich wohl um Kondenswasser. Die Stadt habe einen Gutachter beauftragt.

Kosten-Explosion bei der Sanierung der Wolfgang-Leeb-Straße

Fot Zellner

Statt Beteuerungen: Transparenz, Kostenkontrolle, Maßnahmensteuerung

Töging (gz). Jetzt liegt die Endabrechnung vor und die Kostenüberschreitung bei der Sanierung der Wolfgang-Leeb-Straße wird sichtbar. 1,285 Millionen Euro wird die Maßnahme am Ende kosten. Geplant war sie mit einem Haushaltsansatz 2018 für 200000 Euro. Aber es geht nicht nur um eine Ausgabensteigerung von 390 Prozent. Es geht auch darum, wie solche Großsanierungsmaßnahmen in der Stadt abgewickelt werden.

A94: Endlich freie Fahrt nach München

Günter Zellner: Freude und Herausforderung

Töging (gz). Endlich ist dieser wichtige Etappensieg beim Bau der Erschließungsautobahn A94 erreicht. Die Eröffnung des letzten Neubauabschnittes in Richtung München bringt eine deutliche Verbesserung im Güterverkehr und für die Mobilität, auch für die Stadt Töging. Eine gut ausgebaute Infrastruktur, gerade im Bereich der Straße und Schiene, ist eine wichtige Voraussetzung für wirtschaftliche Entwicklung und damit für die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen.

Kurz und knapp - für Stadt und Kreis

Informationen zu Günter Zellner als Bürgermeister-Kandidat sowie die Stadtrats- und Kreistagskandidaten als pdf-Dateien: 

Bürgermeister-Kandidat Günter Zellner und Stadtrats-Kandidaten (ca. 5 MB)

Töginger Kreistags-Kandidaten (ca 1 MB)